Home  •  Impressum  •  Sitemap

Radarbilder


Radarbilder sind sehr wichtig für die kurzfristige Vorhersage von Niederschlägen und Gewittern.



Aktuelle Radarbilder


Radarbilder und ihre Benutzung

Radarbilder sind sehr hilfreich um Niederschlagsfelder auszumachen. Radarstationen gibt es an mehreren Orten in Deutschland. Sie strahlen Radarwellen nach allen Richtungen aus. Durch Niederschlagsfelder werden diese Radarstrahlen dann teilweise zurückgeworfen; dies bezeichnet man als Echo. Je stärker dabei ein Niederschlagsfeld ist, desto mehr Strahlen werden zurückgeworfen. Es gibt demnach starke und schwache Echos.

Die Radargeräte haben eine Reichweite von etwa 200 bis 300 Kilometern. Beim Deutschen Wetterdienst werden alle Bilder von den verschiedenen Regionen Deutschlands zu einem Gesamtbild zusammengefaßt. Diese werden dann von diversen Wetterdiensten im Internet angeboten. Meist werden die Bilder alle 15 Minuten aktualisiert.

Radarbilder sind extrem nützlich um heranziehende Niederschläge zu erkennen. Dabei kann man auf der Abfolge von mehreren Bildern auch die genaue Zugrichtung erfassen sowie die Entwicklung erkennen. Ob z. B. Gewitter sich ausdehnen oder zusammenfallen, das ist alles auf den Radarbildern zu erkennen!

Aber wie benutzt man sie nun? Die Echos werden durch verschiedene Farben dargestellt, die für verschiedene Intensitätsstufen des Niederschlages stehen. Welche Farben für welche Intensitätsstufen stehen, hängt vom jeweiligen Radarbild ab! Daher sind hier im folgenden die Radarbilder vom Wetterspiegel und von Wetteronline besprochen, da sie eine andere Farbendarstellung haben.


radar1.gif

Das Radarbild vom Wetterspiegel:

Weiß: sehr schwach (Nieselregen, Sprühregen)
Hellblau: schwach bis mäßig
Dunkelblau: mäßig
Orange: stark
Rot: sehr stark (meist heftige Schauer oder Gewitter)
Violett: extrem (in Verbindung mit schweren Gewittern, meist auch großer Hagel)



radar2.gif

Das Radarbild von Wetteronline:

Grünblau: sehr schwach (Nieselregen, Sprühregen)
Hellblau: schwach bis mäßig
Mittelblau: mäßig
Dunkelblau: stark
Dunkelviolett: sehr stark (meist heftige Schauer oder Gewitter)
Helles Violett: extrem (in Verbindung mit schweren Gewittern, meist Hagel)



© Copyright: 1999-2014 Mario Lehwald
www.seewetter-kiel.de